Sharp zeigt einen 0,5 mm dicken OLED-Rollbildschirm, der nur 100 Gramm wiegt

Sharp zeigt einen 0,5 mm dicken OLED-Rollbildschirm, der nur 100 Gramm wiegt

Sharp und NHK haben einen Prototyp eines 30-Zoll-OLED-Bildschirms entwickelt, der seine Größe auf einen Zylinder von nur 4 cm reduzieren kann. Es ist ein Bildschirm mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz, einer Dicke von 0,5 mm und einem Gewicht von nur 100 Gramm.

Dank seiner charakteristischen Flexibilität wird es möglich sein, den OLED-Bildschirm durch Einwickeln in Möbel und andere im Haus vorhandene Strukturen zu integrieren, obwohl dies abgewartet werden muss, da das Unternehmen noch nicht über den Start der Massenproduktion gesprochen hat.

Das flexible OLED-Display wird von Sharp in einem seiner japanischen Werke im Aufdampfverfahren hergestellt. Durch diesen Beschichtungsprozess werden die gasförmigen Materialien durch chemische Prozesse kondensiert, um dünne Filme zu bilden, die sich auf verschiedenen Substraten ablagern.

Der von Sharp entwickelte Bildschirm verwendet ein Dünnfilmsubstrat und IGZO-Dünnfilmtransistoren (Indiumgalliumzinkoxid), um OLED-Elemente mit separaten RGB-Subpixeln zu steuern. Darüber hinaus sorgen die Bildverarbeitungstechnologien von NHK für eine gleichmäßige Helligkeit und erhöhen die Klarheit sich bewegender Objekte.

Laut den Entwicklern könnte diese Technologie die zukünftige Produktion von elektronischen Faltgeräten wie Smartphones und Tablets begünstigen.

Sharp und NHK werden auf der Intel BEE 2019, die vom 13. bis 15. November in Chiba, Japan, stattfindet, ihren Prototyp eines OLED-Roll-up-Displays vorstellen.

Anfang dieses Jahres präsentierte LG auf der CES 2019 auch einen OLED-Roll-up-Fernseher (Signature TV), der bereits in Südkorea erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.