Alstom "iLint", im Jahr 2020 die Tests am Brennstoffzellenzug

Alstom "iLint", im Jahr 2020 die Tests am Brennstoffzellenzug

Alstom und die Provinz Groningen, die Arriva-Gruppe, der niederländische Eisenbahninfrastrukturbetreiber ProRail und das Energieunternehmen Engie haben eine Vereinbarung über ein Pilotprojekt zum Test des Coradia iLint, eines Zuges mit wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen, unterzeichnet.

Alstom zusammen mit der Provinz Groningen die Gruppe kommt, der niederländische Eisenbahninfrastrukturbetreiber ProRail und das Energieunternehmen Engie habe festgelegt a Vereinbarung für ein Pilotprojekt zum Testen von Coradia iLintein Zug mit Brennstoffzellen mit Wasserstoff betrieben. Das Projekt, unterstützt vom Wirtschaftsministerium Es wurde auch von der Bundesregierung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie gefördert.

Das Projekt ist exklusiv für das Gebiet von Niederlande und die Tests werden in den Abschnitten durchgeführt zwischen Groeningen und Leeuwarden bis zu 140 km / h. Das Ziel wird es sein, das ausführen zu können erste Tests bereits in den ersten Monaten des Jahres 2020 mit dem Ziel zu demonstrieren, dass die Brennstoffzellentechnologie eine der vielseitigsten Lösungen sein kann, für die es sich eignet CO2-Emissionen reduzieren.

Der Geschäftsführer von Alstom Benelux, Bernand Belvaux angegeben:

"Alstom hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mobilitätslösungen zu entwickeln und umzusetzen, die nicht nur die Herausbildung vollständig nachhaltiger Verkehrssysteme ermöglichen, sondern auch dazu beitragen, die Energiewende voranzutreiben. Wir freuen uns darauf zu demonstrieren, was in Deutschland bereits gezeigt wurde – dass Wasserstoff in beiden Fällen eine sehr geeignete Straße ist. “

Coradia iLint, powered by Brennstoffzelle Wasserstoff, könnte eine darstellen klare Alternative zu Diesellokomotiven zu operieren nicht elektrifizierte Leitungen und erreichen Sie das neue Ziel der Null Emissionen. Die ersten beiden wasserstoffbetriebenen Züge sind bereits seit 2018 im einsatz im deutschen Hoheitsgebiet der Niedersachsen. Die lokale Verkehrsbehörde (LNVG) verwaltet 14 Coradia iLint-Züge auf derselben Strecke ab 2021. Das niederländische Schienennetz "rühmt" sich einer nicht elektrifizierten Strecke von rd 1000 KilometerDas neue Projekt könnte daher eine gute Lösung für die Optimierung des Eisenbahnverkehrs in der Region sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.